Wappen - Gemeinde Koberg

Direkt zum Seiteninhalt

Wappen

Wappen

Entwurfsautor:
Kühne, Hans Frieder, Barsbüttel

Wappenfiguren:
Ähre
Eichenblatt
Storch
Wellenbalken

Wappenbeschreibung:
In Grün über einem gesenkten goldenen Wellenbalken ein Storch in natürlichen Farben, mit erhobenem rechten Ständer, begleitet oben von einer goldenen Ähre und einem goldenen Eichenblatt.

Historische Begründung:
Der Ort Koberg beherbergt einen kleinen Brutbestand des Weißstorchs. Durch dessen Aufnahme als Figur in das Wappen wird der Wille der Gemeinde zum Ausdruck gebracht, zur Erhaltung dieser immer seltener werdenden Vogelart beizutragen. Das Eichenblatt steht für den ausgeprägten Waldreichtum der Region. Als Wirtschaftsfaktor machten die Hölzungen das Dorf für die Stadt Lübeck interessant, die Koberg erstmals 1265 und dann wieder 1468 kaufte. 1747 wurde der Ort an Lauenburg abgetreten. Das Bauerndorf Coberch wird bereits 1230 erwähnt; diese Benennung in der Bedeutung Kuhberg weist auf die lange Tradition der Viehwirtschaft hin. Die landwirtschaftliche Erwerbsstruktur blieb bis heute erhalten, im Wappen durch die Ähre symbolisiert. Der Ort liegt im Quellgebiet der Bille, welche durch den Wellenbalken im Wappen Berücksichtigung findet. Die landschaftliche Akzentuierung des Gemeindegebietes durch den Wald und das Torfmoor drückt sich in der grünen Schildfarbe aus. Siehe auch Geschichte.

Flaggenbeschreibung:
Auf grünem Flaggentuch die Figuren des Gemeindeswappens in gleicher Anordnung, jedoch in flaggengerechter Tingierung.

Genehmigung/Annahme:
3. Oktober 1989

Quelle:
© Gemeinde Koberg 2011 - 2020
Zurück zum Seiteninhalt